Anforderungen

Anforderungsbelege

Hier erhalten Sie Informationen zu unseren Anforderungsbelegen. Wenn Sie Belege benötigen, kontaktieren Sie bitte unsere Kollegen im Service unter der Telefonnummer: 03831 - 66877-80.

Beide Belege enthalten Parameter zu folgenden Bereichen:

  • Profile
  • Hämatologie
  • Gerinnung
  • Klinische Chemie

Die Belege enthalten jeweils weitere Parameter zu speziellen Schwerpunkten.

Anforderungsbeleg 1

Dieser Beleg enthält zusätzlich Parameter zu folgenden Schwerpunkten:

  • Elektrolyte
  • Urindiagnostik
  • Schilddrüse
  • Anämie
  • Proteine
  • Tumormarker
  • Blutgruppen
  • Immunologie
  • Herz/Risiko
  • Thrombose

Anforderungsbeleg 2

Dieser Beleg enthält zusätzlich Parameter zu folgenden Schwerpunkten:

  • Mutterschaftsvorsorge
  • Endokrinologie
  • Infektionsserologie
  • Autoimmunologie
  • Knochenstoffwechsel

Gendiagnostikgesetz

"Zum 1. Februar 2010 ist der Hauptteil des Gendiagnostikgesetzes (GenDG) in Kraft getreten

 

Ziel des Gendiagnostikgesetzes ist es, die mit der Untersuchung menschlicher genetischer Eigenschaften verbundenen möglichen Gefahren und genetische Diskriminierung zu verhindern und gleichzeitig die Chancen des Einsatzes genetischer Untersuchungen für den Einzelnen zu wahren. Zu den Grundprinzipien des Gesetzes zählt das Recht des Einzelnen auf informationelle Selbstbestimmung. Dazu gehören sowohl das Recht, die eigenen genetischen Befunde zu kennen (Recht auf Wissen) als auch das Recht, diese nicht zu kennen (Recht auf Nichtwissen). Mit dem Gendiagnostikgesetz werden die Bereiche der medizinischen Versorgung, der Abstammung, des Arbeitslebens und der Versicherungen sowie die Anforderungen an eine gute genetische Untersuchungspraxis geregelt."

o.V.: Pressemitteilung vom 29.01.2010, Bundesministerium für Gesundheit, Berlin, 2010, Seite 1

 

Wir, als Labor, dürfen die genetische Untersuchung nur durchführen, wenn uns der Nachweis der Patienteneinwilligung vorliegt. (vgl. §8 Abs. 1 Satz 3 GenDG) Bitte legen Sie daher jedem Untersuchungsauftrag die schriftliche Einwilligungserklärung des Patienten bei.

 

Bei Fragen zu molekulargenetischen Untersuchungen wenden Sie sich bitte an unser Labor.

 

Welche Einwilligungserklärung wird benötigt?

(Zum Öffnen der Erklärung klicken Sie bitte auf das entsprechende Labor.)

Labor MVZ Westmecklenburg Labor Enders MVZ Labor Dr. Limbach
JAK2-Mutation PAPP-A (Trisomie21) Sonstige
HFE-Mutation H63D    
HFE-Mutation S65C    
HFE-Mutation C282Y    
HFE-Gen (Vervollständigung)    
CADASI (NOTCH-Gen)    
ABC B4-Gen    
F V Genotyp (Faktor-V-Leiden-Mutation)    
HLA DR/ DQ1602 (Narkolepsie)    
HLA DQ2/ DQ8 (Zöliakie)    
HLA-DR Typisierung    
APO E-Gentypisierung    
Chromosomenanalyse    
Chromosomenanalyse/ Fruchtwasser    
FII-FV-Genotyp    
FII Genotyp (20210Mut)    
Hämochromatose (HFE)    
Lactoseintoleranz    
Gilbert-Meulengracht-Syndrom    
Morbus Fabry    
Modi 3    
MTHFR-677T-Mutation    

Ein Widerruf der Einwilligung durch die Patienten ist jederzeit möglich. Das Ergebnis der Analyse darf der Patient nur durch den verantwortlichen Arzt mitgeteilt bekommen. Das Labor darf das Ergebnis auch nur dem verantwortlichen Arzt mitteilen.