Präanalytik

Ziel

Ziel laborchemischer Untersuchungen ist es, den zum Zeitpunkt der Probenahme im Untersuchungsmaterial vorhandenen Wert einer diagnostisch relevanten Messgröße bei der in-vitro-Analyse unverfälscht zu ermitteln. Dies setzt voraus, dass die entnommene Probe für den Patienten und dessen Zustand zum Zeitpunkt der Probenahme repräsentativ ist und sich in der präanalytischen Phase (Probenahme, Lagerung, Transport, Probenvorbereitung) nicht verändert.

Ist von einer präanalytisch bedingten Beeinträchtigung des Analysenergebnis auszugehen, erhält der Einsender mit dem Ergebnis einen entsprechenden Hinweis. Bei präanalytischen Einflüssen mit gravierenden Beeinträchtigungen auf das Messergebnis kann die Untersuchung im Interesse eines validen Testergebnisses leider nicht ausgeführt werden.

Unser ausführliches Präanalytikhandbuch finden Sie hier.

Beeinflussung von Laborparametern durch präanalytische Faktoren

  1. Patientenbezogene Einflussgrößen
  2. Einflüsse bei der Probenahme

Lesen Sie hier weiter...

Klinische Chemie

  1. Entnahme von Venenblut
  2. Uringewinnung
  3. Liquor cerebrospinalis

Lesen Sie hier weiter...

Mikrobiologie

  1. Blutkulturen
  2. Urinproben
  3. Stuhlproben
  4. Abstrichproben
  5. Respirationstrakt
  6. Körperhöhlen
  7. Tuberkulose

Lesen Sie hier weiter...